Planetenforscher in der Grundschule gelandet!
17. Nov 2022

Große Aufregung herrschte in der Johann-Hinrich-Wichern Gemeinschaftsgrundschule von Sonsbeck, als die Ergebnisse des Gestaltungswettbewerbes für die Anfang Februar kommenden Jahres geplante „Klimaolympiade“ präsentiert wurden. Alle Schülerinnen und Schüler waren im Vorfeld dazu aufgerufen worden, Vorschläge für die Maskottchen der Klimaolypiade, die im Rahmen des Projektes „Klimaschutz - Sonsbeck in Bewegung“ stattfindet, einzureichen. Die Vorgabe dabei lautete, dass die Maskottchen zwei außerirdische Planetenforscher darstellen sollen, die künftig gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die auf dem Schulgelände entstehenden Klimastationen erforschen. Ziel des Projektes ist, den Schülerinnen und Schülern den Klimawandel verständlich zu erklären und aufzuzeigen, was man gegen den Klimawandel tun kann!

Eine Jury wählte aus den eingereichten Vorschlägen das Motiv von Merle und die Zeichnung von Simon aus, die dann als Grundlage für die grafische Entwicklung der zwei Maskottchen für die Klimaolypiade diente. Merle hat ein herzförmiges Wesen mit Tentakeln und freundlichem Blick entworfen, während Simon ein grünes Wesen mit breitem Lächeln und einem großen Auge an einem Fühler gezeichnet hat. Die fertigen Maskottchen werden bei der jährlich stattfindenen Klimaolympiade an der Schule zum Einsatz kommen und sind Bestandteil der mobilen „Klimaboxen“, die flexibel im Unterricht oder in der Ganztagesbetreuung eingesetzt werden können. Die Außerirdischen sind damit erfolgreich in Sonsbeck gelandet. Ob die Menschheit wirklich außerirdische Hilfe braucht, um den Klimawandel zu bremsen, wird sich noch zeigen.

Hier geht es zur Präsentation "Planetenforscher - Grafische Umsetzung" in der die Ergebnisse des Gestaltungswettbewerbs vorgestellt werden.