Startseite

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage

02.06.2016

Die anhaltenden, ergiebigen Regenfälle in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben die Unwettersituation weiter verschärft.
Der Landrat des Kreises Wesel hat um 01:11 Uhr das Eintreten des Katastrophenfalls festgestellt.
 
Die gesamte Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck war seit ca. 18:30 Uhr am Mittwochabend im Einsatz - unterstützt vom Sonsbecker Bauhof, der Feuerwehr Kamp-Lintfort und THW-Ortsverbänden aus Wesel, Dinslaken und Moers. In Sonsbeck sind bisher mehr als 100 Einsatzstellen unterschiedlichen Ausmaßes erfasst und z.T. abgearbeitet worden.
 
Die Kanalisation und die Fließgewässer sind ausgelastet und können kein Wasser mehr aufnehmen. Das Abpumpen durch Feuerwehr und THW zeigt trotz aller Anstrengungen keine Wirkung, da die Keller sofort wieder voll Wasser laufen. Solange es nicht aufhört zu regnen und das angesammelte Wasser abfließt, ist nicht mit einer Verbesserung der Lage zu rechnen.
 
Da die eingesetzten, freiwilligen Kräfte nach ihrem normalen Arbeitstag und mehr als neun Stunden Einsatz völlig erschöpft waren, wurden die Einsatzmaßnahmen in der Nacht auf einen Schichtdienst mit verminderter Stärke umgestellt und die übrigen Einsatzkräfte nach Hause entlassen.
 
Die Feuerwehr Sonsbeck wird nach einer kurzen Ruhephase die Maßnahmen am Morgen des 02. Juni 2016 wieder aufnehmen und die zahlreichen, gemeldeten Schadenstellen nach Prioritäten abarbeiten, sofern es die Lage ermöglicht. Hierzu wurden zusätzliche Einsatzkräfte beim Katastrophenstab des Kreises Wesel angefordert.
 
Die aktuelle Wetterlage stellt sowohl für die Sonsbecker Bürger, als auch für die Feuerwehr Sonsbeck eine außergewöhnliche Situation dar. Ein Feuerwehrmann verletzte sich leicht, darüber hinaus sind bisher glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen.