Startseite » Rathaus & Bürgerservice » Feuerwehr und Katastrophenschutz

FeuerwehrfahrzeugFreiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck stellt, in Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Gemeinde, die Gefahrenabwehr bei Bränden und Unglückfällen im Gemeindegebiet sicher. Zu den Zielen des Brandschutzes zählen das Retten von Menschenleben sowie der Schutz von Tieren, Sachwerten und der Umwelt.

Die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr beruht ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis. Das heißt, dass alle Mitglieder der einzelnen Löschgruppen ein hohes Mass ihrer Freizeit für die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr aufwenden. Dabei beschränkt sich diese Mitarbeit nicht nur auf die Einsätze, sondern umfasst auch die notwendige Aus- und Fortbildung, um einen Ausbildungsstand zu erreichen, der in ihren normalen Einsatzbereichen mit dem der Feuerwehr vergleichbar ist.

Gerne steht Ihnen die Freiwillige Feuerwehr bei persönlichen Fragen zur Verfügung. An wen Sie sich wenden können, erfahren Sie auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Sonsbeck oder über Ihren Ansprechpartner des Fachbereiches 3 - Ordnung und Soziales.

Wehrleitung
Jürgen Köhlitz (Leiter der Feuerwehr)
Markus Lukas (stellvertretender Leiter der Feuerwehr)

Zug 1 - Sonsbeck
Ludger Janßen (Zugführer)
Timm Enters (stellvertretender Zugführer)
Lars Rübekeil (stellvertretender Zugführer)

Zug 2 - Hamb
Michael Holtwick (Zugführer)
Ralf Pimingstorfer (stellvertretender Zugführer)

Zug 3 - Labbeck
Markus Lukas (Zugführer)
René Kaja (stellvertretender Zugführer)

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr ist die Nachwuchsorganisation innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr Sonsbeck. Im Alter von 12 bis 18 Jahren erlernt man hier in einem ausgewogenen Verhältnis von Jugendarbeit und feuerwehrtechnischer Ausbildung, die nötigen Dinge auf dem Weg zum Feuerwehrmann.

Kameradschaft wird in der Jugendfeuerwehr groß geschrieben. Die Gruppenabende finden 14-tägig statt. Die Teilnahme an Wettkämpfen und Leistungsbewertungen gehört ebenso dazu, wie gemeinsame Aktivitäten.

Wir würden uns freuen, wenn auch Ihr Interesse an der Jugendfeuerwehr habt. Gerne könnt ihr weitere Informationen auf der Internetseite der Jugendfeuerwehr Sonsbeck erhalten.

Jugendfeuerwehr
Silvia Geldermann (Jugendwartin)
Norbert Hanßen (stellvertretender Jugendwart)
Thorsten Rübekeil (stellvertretender Jugendwart)
Christian Hansen (stellvertretender Jugendwart)

Ehrenabteilung

Neben den aktiven Mitgliedern ist den drei Löschzügen eine Ehrenabteilung angegliedert. Mitglieder dieser  Ehrenabteilung werden Feuerwehrmänner, die das 60. bzw. 63. Lebensjahr vollendet haben und damit aus dem aktiven Dienst ausscheiden müssen oder Feuerwehrmänner, die den Einsatzdienst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr versehen können.

Ehrenabteilung
Hans-Josef Nobis (Sprecher der Ehrenabteilung)
Johannes Hanßen (Sprecher der Ehrenabteilung in Sonsbeck)
Friedhelm Wienen (Sprecher der Ehrenabteilung in Hamb)
Walter Alders (Sprecher der Ehrenabteilung in Labbeck)

UnwetterVorsorge und Verhalten bei Unwettern

Sofern ein Unwetter heranzieht, sollten Sie:
  • rechtzeitig lose Gegenstände im Garten sichern oder ins Haus oder die Garage räumen,
  • sämtliche Fenster und Türen, auch am Auto, schließen,
  • erforderlichenfalls Ihre Mitbewohner und Nachbarn, zum Beispiel ältere Menschen, informieren,
  • sich am besten zuhause oder in anderen festen Gebäuden aufhalten und
  • Haustiere ins Gebäude holen und beaufsichtigen.
Als Vorsorgemaßnahmen für einen möglichen Stromausfall empfiehlt es sich, immer eine Taschenlampe und ein batteriebetriebenes Radio an leicht zugänglicher Stelle bereit zu legen, denken Sie auch an Reservebatterien.

Warn-App NINA

NINA ist die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). NINA warnt Sie deutschlandweit und – wenn Sie dies wünschen – standortbezogen vor Gefahren, wie z. B. Unwettern, Hochwasser und anderen sogenannten Großschadenslagen:

http://www.warnung.bund.de/
 
Wetterwarnung

Wetterbericht

Verfolgen Sie immer den Wetterbericht und achten dabei besonders auf Unwetterwarnungen, die kurzfristig im Lokalradio oder Fernsehen bekannt gegeben werden. Eine zusätzliche Informationsquelle im Internet ist z. B. die Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nähere Informationen zum Schutz bei Unwetter finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Warnung der Bevölkerung

Zu Warnung der Bevölkerung bei besonderen Schadenlagen, wie Großschadensereignissen oder Katastrophen, kommen im Kreis Wesel Sirenen zum Einsatz.

Neben dem bekannten Sirenensignal zur Alarmierung der Feuerwehr (3x 12 Sekunden Dauerton mit Unterbrechungen von 12 Sekunden), das in der Gemeinde Sonsbeck jeweils am ersten Freitag im Monat um 17.30 Uhr zur Probe ausgelöst wird, existieren zwei für die Bevölkerung wichtige Sirenensignale:
  • ein einminütiger, auf- und abschwellender Heulton mit der Bedeutung "Gefahr, Radio einschalten!"
  • ein einminütiger Dauerton mit der Bedeutung "Entwarnung" 

Wenn sie das Warnsignal hören, sollten sie folgende Verhaltensregeln beachten:
Ruhe bewahren und die Wohnung oder ein anderes Gebäude aufsuchen, Fenster und Türen schließen sowie Klimaanlagen abschalten. Holen Sie spielende Kinder ins Haus, schalten Sie das Radio ein (Radio KW, 107,6 MHz), und informieren Sie Nachbarn und Mitbewohner. Befolgen Sie ansonsten die spezifischen Anweisungen, die sie im Radio oder von Einsatzkräften erhalten. Bleiben Sie zuhause und halten sie soweit möglich die Verkehrswege sowie die Kommunikationswege (vor allem die Mobiltelefonnetze) frei.

Kontakt

Hans-Jörg Giesen
Zimmer: 19

☎ (02838) 36-150
 (02838) 36-109
  hans-joerg.giesen@sonsbeck.de

Fachbereich
Ordnung und Soziales

Anschrift
Gemeinde Sonsbeck
Herrenstraße 2
47665 Sonsbeck