Startseite » Tourismus » Sehenswürdigkeiten

Geologischer Wanderweg

Station des Geologischen Wanderweges

Die erdgeschichtliche Entstehung der "Sonsbecker Schweiz" ist in geologischer Hinsicht überaus bemerkenswert. Der "Geologische Wanderweg" läßt diese Entstehungsgeschichte lebendig werden. Er ist 1,2 km lang und hat sechs Informationsstationen. Der Weg beginnt am Römerturm (Bögelscher Weg) und endet am Aussichtsturm.

Seit mehreren Jahren organisiert der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e. V. (Herr Kamps, Tel.: 02838/1500) Führungen für interessierte Besucher. Gerne auch für z. B. Schulklassen, Vereine und an Geologie interessierte Gruppen. Diese Führung dauert ca. zwei Stunden.

Der GeoWanderweg Sonsbeck beschreibt die erdgeschichtliche Entwicklung der Niederrheinischen Bucht. Er beginnt am Römerturm, führt über den Boegelschen Weg und endet am Aussichtsturm auf dem Dürsberg. An sechs Stationen erklärt er mit Bild-Text-Tafeln und Bohrprofilen die lokale Erdgeschichte. Findlinge aus Tiefengestein und Tertiärgestein bilden dabei die Wegmarken.

Eröffnet wurde der GeoWanderweg am 2. Dezember 1984. 2005 wurden die Informationstafeln renoviert und ergänzt.

An den GeoWanderweg schließt sich, vom Dassendaler Weg bis zur Landdrostsche Huf, der Findlingsweg mit 11 Stationen an, der einen Rückblick auf die vorletzte Eiszeit bietet.