Startseite

Die Hohe Ley wird vermessen

15.02.2016

Zu den Aufgaben der LINEG (Linksniederrheinsche Entwässerungs-Genossenschaft) gehören u.a. auch die Nachweise der Unbedenklichkeit von Einleitungen in die Gewässer. In Kooperation mit den Städten und Gemeinden des LINEG-Gebietes werden diese Nachweise für kommunale und für LINEG-Einleitungen zusammen durchgeführt. Zurzeit wird die Gewässerverträglichkeit der Einleitungen in Sonsbeck sowie im Xantener Stadtteil Marienbaum überprüft. Neben umfangreichen biologischen und chemischen Gewässerdaten, die an festen Messstellen regelmäßig erhoben werden, sind dazu auch Informationen zum Gewässerprofil erforderlich.  

Hierzu muss aktuell an mehreren Messpunkten der Hohen Ley der Querschnitt des Gewässers aufgenommen werden. Für diese Arbeiten wurde das Ingenieur- und Vermessungsbüro Patberg und Schrameck aus Rheurdt beauftragt. Im Zuge der Arbeiten ist es erforderlich, die Grundstücke entlang des Gewässers zu betreten. Die mit der Messung beauftragten Mitarbeiter werden sich mit den Eigentümern vor Ort in Verbindung setzen. Gleichzeitig sollen aber auch auf diesem Wege die Eigentümer und Pächter der betroffenen Grundstücke informiert und um Verständnis gebeten werden.

Die Arbeiten werden innerhalb der nächsten beiden Wochen durchgeführt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die LINEG, Tel. Nr. 02842 960 0.