Startseite

Das Raumklima stets im Blick

04.11.2019

„Raumklimakarten“ helfen beim richtigen Heizen und Lüften. Vortrag zum Thema „Heizungstausch“ am 12.11.2019 in Sonsbeck.

Wer in der kalten Jahreszeit richtig lüftet, spart nicht nur Energie und Kosten, sondern lebt auch gesünder. Schon mit ein paar einfachen Tricks lassen sich ein gutes Raumklima schaffen und die Bildung von Schimmel verhindern. Beispielsweise sind dauerhaft gekippte Fenster bei geöffneten Thermostatventilen die denkbar schlechteste Form des Lüftens. Sinnvoller ist dagegen immer eine intensive Stoßlüftung, um den Energieverbrauch nicht drastisch in die Höhe zu treiben. Zudem gilt: „Fenster auf“ heißt gleichzeitig „Thermostat zu“! Nur so können optimal Energie und damit Kosten gespart werden. Anders würde die warme Heizungsluft direkt aus dem Fenster herausgelüftet.

Aufschluss über das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit zu Hause gibt die neue „Raumklimakarte“ des Klimabündnisses der Kommunen im Kreis Wesel: Die Karte im Scheckkartenformat enthält ein Folienthermometer, das die Raumtemperatur über aufleuchtende Zahlen anzeigt. Ein quadratisches Messfeld verfärbt sich zudem je nach relativer Feuchte im Raum dunkelblau (trocken), hellblau (optimal) oder rosa (feucht). Wird signalisiert, dass es zu feucht im Raum ist heißt es: lüften!

Die Raumklimakarten sind während der Öffnungszeiten kostenlos in den Rathäusern Alpen, Sonsbeck, Xanten und Rheinberg erhältlich (Menge begrenzt, solange der Vorrat reicht). Unterstützt wird die Aktion auch vom KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V. im Rahmen der kreisweiten kommunalen Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW.

Zudem informiert Akke Wilmes, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, in einem kostenfreien Vortrag am 12.11.2019 um 18 Uhr im Kastell in Sonsbeck (Herrenstraße 2, 47665 Sonsbeck) über energiesparende Möglichkeiten zur Optimierung der Heizung und das Thema Heizungstausch. Ob der einfache Umstieg auf Brennwertkessel, die Unterstützung durch Solarthermie oder der Systemwechsel hin zu Pellets oder Wärmepumpe – Chancen für klimafreundlicheres Heizen gibt es viele. Fördermittel helfen bei der Umsetzung. Ratsuchende erfahren, welche Heizung zu welchen Wünschen und Bedürfnissen passen und welche weiteren, kleineren Schritte zur Optimierung sinnvoll sind. Um Anmeldung unter Tel. 0281/47368415 oder wesel.energie@verbraucherzentrale.nrw wird gebeten.