Startseite

Dankesworte des Bürgermeisters zum Unwetterereignis

05.06.2016

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde,
liebe Einsatzkräfte, Helferinnen und Helfer!

Am 01.06.2016 wurde unsere Gemeinde von einer Hochwasserkatastrophe heimgesucht. Straßen wurden unterspült und schwere Schäden durch überflutete Keller und Wohnungen verursacht. Auch landwirtschaftliche Güter und einige Freizeitanlagen in der Gemeinde sind von den Unwetterschäden betroffen. Das genaue Ausmaß der Schäden wird sich vermutlich erst in den nächsten Tagen in Gänze zeigen.

Die Freiwillige Feuerwehr, die gemeindlichen Bauhofsmitarbeiter, die Verwaltungsmitarbeiter sowie die Unterstützungskräfte des Technischen Hilfswerkes, des Deutschen Roten Kreuzes, der Malteser und Johanniter und der umliegenden Feuerwehren und viele mehr, haben in einer ununterbrochenen Einsatzdauer von über 70 Stunden mit insgesamt 186 Schadensstellen im Gemeindegebiet einen regelrechten Einsatzmarathon hinter sich gebracht.

Für die enorme Einsatzbereitschaft, die hohe Motivation und das professionelle Zusammenarbeiten möchte ich Ihnen heute, auch im Namen aller Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde, ganz herzlich DANKE sagen! Durch Ihr Einschreiten ist es gelungen, größere Schäden, auch in Bezug auf die Unversehrtheit unserer Bürgerinnen und Bürger, abzuwenden.

Sie haben eindrucksvoll bewiesen, welche Bedeutung und welchen Stellenwert das Ehrenamt und damit Ihr freiwilliger und unentgeltlicher Einsatz für unsere Gemeinde hat. In diesem Zusammenhang danke ich auch Ihren Familien, die in den letzten Tagen viel auf Sie verzichten mussten und auch für das Verständnis Ihrer Arbeitgeber.
 
Aber auch Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde möchte ich ein herzliches Dankeschön ausrichten. Sie haben großes Verständnis für die schwierige Situation der Einsatzkräfte gezeigt, die nicht überall zeitgleich im Einsatz sein konnten und unter den schwierigen Bedingungen zu kämpfen hatten. Sie haben vielfach Ihre Hilfe und Unterstützung angeboten und hervorragende Nachbarschaftshilfe geleistet. Auch die Versorgung der Einsatzkräfte mit z. B. Kaffee oder ein aufrichtiges „Dankeschön“ an der Einsatzstelle haben die Arbeit in diesen Stunden deutlich erleichtert.

Für mich als Bürgermeister dieser Gemeinde ist es ein Unglück, mitansehen zu müssen, dass so viele Bürgerinnen und Bürger Schaden erlitten haben. Eine Freude war es wiederum zu sehen, wie wir in der Not zusammen stehen und Hilfe von Dritten erfahren haben.

Das macht mir Mut, auch den zukünftigen Aufgaben die sich uns stellen, gemeinsam und mit Zuversicht zu begegnen!

Herzliche Grüße
Ihr Bürgermeister
Heiko Schmidt