Startseite » Planen und Bauen » Bauleitplanung und Bauanträge

Bauleitplanung

Bild eines FlächennutzungsplanesNach dem Baugesetzbuch (BauGB) sind die Gemeinden berechtigt und verpflichtet, Bauleitpläne aufzustellen. Es gibt zwei Arten von Bauleitplänen:

  • Den Flächennutzungsplan, der das gesamte Gemeindegebiet umfasst, für den Bürger aber noch keine verbindlichen Festsetzungen trifft.
  • Den Bebauungsplan, der aus dem Flächennutzungsplan entwickelt wird und sich auf Teile des Gemeindegebiets beschränkt. Er enthält für die Bürger und die Baubehörden verbindliche Festsetzungen und regelt, wie die Grundstücke bebaut werden können.

Bebauungspläne sind grundsätzlich aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln; dies bedeutet, dass zwischen Bebauungsplan und Flächennutzungsplan kein wesentlicher inhaltlicher Widerspruch bestehen darf. Im Bebauungsplan können Festsetzungen erfolgen z. B. über die Art und das Maß der vorgesehenen baulichen Nutzung, über überbaubare Grundstücksflächen, die Stellung baulicher Anlagen, aber auch z. B. über öffentliche und private Grünflächen, Verkehrsflächen. Daneben können z. B. auch Regelungen über das Anpflanzen von Bäumen, Sträuchern und anderen Bepflanzungen getroffen werden.

Auskünfte und Informationen über die zukünftige Gemeindeentwicklung oder zu Fragen der Flächennutzungs- und Bebauungsplanung sowie über die übergeordneten Ziele der Raumordnung und Landesplanung für das Gemeindegebiet Sonsbeck erhalten Sie im Fachbereich Bauen und Planen. 
 
Sie benötigen einen Auszug aus dem Bebauungsplan sowie die dazugehörigen textlichen Festsetzungen oder eine Auskunft aus dem Ortsbaurecht?
 
Schreiben Sie eine E-Mail an unseren Ansprechpartner, Ihre Anfrage wird daraufhin schnellstmöglich beantwortet. Für die Bereitstellung der Unterlagen und den damit verbundenen Aufwendungen wird eine Verwaltungsgebühr nach der derzeit gültigen Verwaltungsgebührensatzung der Gemeinde Sonsbeck erhoben.