Startseite

Weiterhin Wohnraum für Flüchtlinge gesucht

04.07.2022

Aufgrund der großen Hilfsbereitschaft der Sonsbecker Bürgerinnen und Bürger konnten in den vergangenen Wochen und Monaten viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine in privatem Wohnraum aufgenommen werden.

Es ist nach wie vor schwer vorherzusagen, wie viele Ukrainerinnen und Ukrainer in der nächsten Zeit noch Schutz und Sicherheit in Sonsbeck suchen werden. Angesichts der Situation ist aber davon auszugehen, dass die Zahl der Vertriebenen weiter deutlich steigen wird.

Noch sind einige der gemeindeeigenen Unterkunftskapazitäten frei. Im Hinblick auf die zu erwartende Entwicklung werden aber absehbar zusätzliche Wohnungen benötigt.

Die Gemeinde Sonsbeck ist hierbei nach wie vor auf die konkrete Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Gesucht werden private Vermieter, die geeigneten Wohnraum für die Unterbringung der Betroffenen - Einzelpersonen, aber auch Familien mit Kindern - anbieten können. Es sollte sich hierbei um komplett abgeschlossene Wohneinheiten zur längerfristigen Anmietung handeln.

Sofern Ihnen entsprechender Wohnraum zur Verfügung steht und Sie die Gemeinde Sonsbeck bei der Bereitstellung von Wohnraum für Menschen aus der Ukraine unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Gemeindeverwaltung, Frau Sawatzki, Telefon 02838/36124, E-Mail ira.sawatzki@sonsbeck.de oder Frau Büchner-Fockenberg, Telefon 02838/36158, E-Mail sina.buechner-fockenberg@sonsbeck.de. Die Angebote werden dort koordiniert und Interessierte individuell zur Gestaltung des Mietverhältnisses beraten.