Startseite

LEADER bewegt was - Machen Sie mit!

22.11.2021

Region „Niederrhein: Natürlich lebendig!“ sucht neue Themen und Ideen für die LEADER-Neubewerbung

Was macht unsere Region und das Leben auf dem Land aus? Woran fehlt es? Was muss sich zukünftig ändern, damit alle Generationen gut und gerne in der Region leben? Diesen und weiteren Fragen soll im Rahmen von Bürgerbeteiligungsworkshops nachgegangen werden. Alle interessierten Akteure in der Region sind herzlich eingeladen den LEADER-Prozess aktiv mitzugestalten und sich mit ihren Ideen für eine erfolgreiche Neubewerbung als LEADER-Region einzubringen.

Die Gelegenheit hierzu gibt es am Dienstag, 30. November 2021 und am Donnerstag, 9. Dezember 2021 von jeweils 18 bis 21 Uhr. An beiden Terminen wird zu den Themen Generationen, Tourismus, Kultur, Natur, Klima und Wirtschaft in verschiedenen Gruppen gearbeitet. Moderiert und organisiert werden die Workshops durch das Fachbüro „Futour“ in Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement. „Futour“ ist ein erfahrener Partner, der auf 30 Jahre Tourismus- und Regionalberatung zurückschaut. Die Ergebnisse der Workshops fließen in die neue Regionale Entwicklungsstrategie (RES) ein. Die RES ist die Arbeitsgrundlage für die LEADER-Region und definiert Handlungsfelder und Ziele, die durch die Umsetzung verschiedener Projekt erreicht werden sollen. Leider kann aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Coronapandemie erst kurz vor den Veranstaltungen bekanntgegeben werden, ob diese als Präsenz- oder Onlineveranstaltung durchgeführt werden.

Die LEADER-Region „Niederrhein: Natürlich lebendig!“, zu der die Kommunen Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten zählen, blickt bereits auf sechs Jahre LEADER-Arbeit mit über 20 Projekten und knapp 30 Kleinprojekten zurück. Bis zum Ende der aktuellen Förderperiode werden voraussichtlich über 2 Mio. € Fördermittel in die Region fließen. Mit diesen Fördergeldern wurden großartige und zukunftsweisende Projekte unterstützt, die zur Weiterentwicklung der Region beigetragen haben.

Hieran möchte der Trägerverein der LEADER-Region gemeinsam mit den Kommunen anknüpfen und sich erneut als LEADER-Region für die neue EU-Förderperiode von 2023 bis 2027 bewerben. Die Rahmenbedingungen bleiben voraussichtlich unverändert. Einzig die Förderquote für Projekte soll sich von aktuell 65% auf 70% erhöhen. Bis Anfang März 2022 muss die überarbeitete RES als Bewerbung beim Umweltministerium in Düsseldorf eingereicht werden.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, weshalb sich das Regionalmanagement über eine Anmeldung vorab per Mail an kristin.hendriksen@sonsbeck.de freut. Weitere Informationen zur Veranstaltung, Neubewerbung und LEADER-Projektförderung erhalten Sie unter www.leader-niederrhein.de oder bei Kristin Hendriksen, Regionalmanagement, auch telefonisch unter 02838 36148.