Startseite » Leben in Sonsbeck » Heiraten und Lebenspartnerschaft

Standesamtliche Trauung

Foto: Übergabe des EheringsDie standesamtliche Trauung ist für die Brautpaare der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Galt die standesamtliche Trauung früher als Anhängsel der kirchlichen Trauung, hat sie heute einen viel höheren Stellenwert erhalten. Hiermit hat sich auch der persönliche Anspruch und die Bedeutung der Eheschließung vor dem Standesbeamten verändert. Viele Paare wollen ihre standesamtliche Trauung in einem besonderen Ambiente durchführen lassen.

Die Standesbeamtin Andrea Giebels und die Standesbeamten Hans-Jörg Giesen und Markus Janßen möchten Ihnen diesen Wunsch gerne erfüllen.

Stimmungsvolle Orte für Ihre Trauung

Für Ihren besonderen Tag stehen Ihnen im Bereich des Standesamtes Sonsbeck folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:
 
  1. Trauzimmer im Rathaus der Gemeinde Sonsbeck
  2. Trauzimmer in der Gommanschen Mühle
  3. Trauzimmer (Kapelle) auf dem Landgut am Hochwald
  4. Trauzimmer im Oberstübchen des Waldrestaurant Höfer
Nach Absprache und Verfügbarkeit können hier an den Wochentagen von Montag bis Donnerstag (vormittags und nachmittags) und am Freitagvormittag Trauungen durchgeführt werden. Darüber hinaus bietet Ihnen das Standesamt Sonsbeck die Möglichkeit an jedem 2. und 4. Samstag im Monat in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr getraut zu werden. Dies gilt darüber hinaus auch für die beiden Freitage vor diesen Terminen in der Zeit von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Für das 2. Halbjahr 2015 sind im Einzelfall von der vorstehenden Regelung abweichende Termine festgesetzt worden. Für weiteren Fragen und Informationen stehen wir Ihnen sowohl persönlich als auch über die sonstigen Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung.
 

Eheschließung und Lebenspartnerschaft

Für die Anmeldung zur Eheschließung und für die Anmeldung zur Lebenspartnerschaft gleichgeschlechtlicher Menschen ist das Standesamt des Wohnortes zuständig. Stammen die Partner aus verschiedenen Gemeinden, kann eines der beiden Standesämter gewählt werden. Die Ehe bzw. die Lebenspartnerschaft selbst kann dann vor jedem Standesamt in Deutschland geschlossen werden.

Die Anmeldung hierzu ist frühestens 6 Monate vor dem beabsichtigten Termin möglich und sollte zweckmäßigerweise durch beide Partner erfolgen. Ist ein Partner jedoch verhindert, kann eine Ermächtigung vorgelegt werden.

Die Unterlagen, die für die Anmeldung erforderlich sind, richten sich nach dem Familienstand und der Nationalität der Brautleute bzw. der Partner. Welche Unterlagen im Einzelfall beizubringen sind, kann im Standesamt erfragt werden.

Gebühren
  • 40,00 Euro
  • 66,00 Euro, wenn ausländisches Recht zu beachten ist

Ehefähigkeitszeugnis

Deutsche, die im Ausland heiraten möchten, benötigen im Regelfall ein Ehefähigkeitszeugnis. Dieses wird vom Standesamt des Wohnortes ausgestellt. Ausländische Staatsangehörige erhalten das Ehefähigkeitszeugnis am letzten Wohnort ihres Heimatlandes oder beim zuständigen Konsulat, wenn sie noch nie im Ausland gewohnt haben. Kennt das Land kein Ehefähigkeitszeugnis, so ist die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses beim Oberlandesgericht zu beantragen. Den Schriftwechsel für das Befreiungsverfahren übernimmt das Standesamt.

Die vorzulegenden Unterlagen sind abhängig vom Familienstand und der Nationalität der Eheschließenden. 

Gebühren
  • 40,00 Euro

Kontakt

Hans-Jörg Giesen
Zimmer: 19

☎ (02838) 36-150
 (02838) 36-109
  hans-joerg.giesen@sonsbeck.de

Fachbereich
Ordnung und Soziales

Anschrift
Gemeinde Sonsbeck
Herrenstraße 2
47665 Sonsbeck

Das könnte Sie auch interessieren...

Standesamt Sonsbeck